Joy (vom Züchter Zombie genannt)

Joy wurde vom Züchter auf den fürchterlichen Namen Zobie getauft, als sie am 23.02.1998 geboren wurde. Nachdem uns Wulli für immer verlassen hatte, wollten wir für unsere beiden Westies wieder einen grossen Spielkameraden. Mehr oder weniger zufällig erfuhren wir, dass ein Züchter noch deutsche Schäferhundwelpen hatte. Wir entschlossen uns, die Welpen anzuschauen und waren ziemlich überrascht. Trotz goldenem Gütesiegel und SKG-Stammbaum konnte uns der Züchter kein Muttertier zeigen. Er hatte noch zwei Welpen da, eine Hündin sollte 14 Wochen alt sein und Joy, die angeblich 12 Wochen alt war. Die neue Familie für den älteren Welpen waren bereits da, als wir ankamen. Natürlich wussten wir, dass wir diesen Welpen nie hätten mit nach Hause nehmen sollen. Die kleine süsse Hündin sah uns aber mit ihrem hilfesuchenden Blick an und wir konnten nicht widerstehen. Hätten wir sie alleine zurück lassen sollen?! Der "Züchter" war sichtlich froh, dass wir den Welpen gleich kauften. Im Stammbaum, den wir erst zwei Wochen später zugeschickt bekamen, sahen wir, dass Joy am Abholtag erst 8.5 Wochen alt war! Für Joy war das Ganze aber nicht so schlimm, da sie mit Dusty und Cindy zwei Adoptiveltern hatte, die sich ihrer annahmen. Sie kümmerten sich um sie, kuschelten mir ihr und brachten ihr bei, was soziales Verhalten ist. Trotzdem merkte man ihr aber die fehlende Fürsorge in den ersten Lebenswochen an. Wir waren mit Joy in der Welpen- und auch Hundeschule aber auch das konnte die fehlende Prägung durch die Mutter nicht ganz wett machen. Joy war lieb und anhänglich aber sobald Dani in die Wohnung kam, waren wir anderen Zweibeiner nur noch Luft für sie. Auf den Spaziergängen entwickelte sie einen grossen Beschützerinstinkt, denn wir mit viel Geduld und Training unter Kontrolle halten mussten. Heute kann man leider nicht mehr sagen, ob ihr Verhalten nur mit der Prägungsphase zusammen hing oder ob das bereits die ersten Symptome von ihrem Hirntumor waren. Jedenfalls mussten wir mit keinem anderen Hund so viel arbeiten wie mit Joy, doch das hatte sich gelohnt. Joy war sehr folgsam und lieb und ein super Kumpel für unsere Westies. Traurigerweise  verlor sie mit 2.5 Jahren rapide an Gewicht und bekam auch Koordinationsprobleme. Wir konnten unserer grossen "kleinen" Joy nicht mehr helfen - wir mussten sie viel zu früh gehen lassen.