Young William von Dunkelwald

genannt Wulli

Young William von Dunkelwald, der von uns nur Wulli genannt wurde, weil er wie ein Wollknäuel aussah, sollte eigentlich beim Züchter bleiben. Der Zuchtrüde namens William, welcher zugleich auch der Vater von Young William war, akzeptiere ihn aber nicht in seinem Rudel. Aus diesem Grund suchten die Züchter schweren Herzens eine neue Familie für Young.

 

Vom ersten Augenblick an, war zwischen Dani und Wulli eine ganz spezielle Verbindung. Selbst die Züchterin war erstaunt, wie der 16 Wochen alte Welpe auf unsere 7-jährige Tochter fixiert war. Es war sofort klar, dass Wulli zu uns gehörte! Wir durften den selbstbewussten Welpen noch am selben tag mit nach Hause nehmen. Ich muss nicht extra erwähnen, dass sich Wulli gleich am ersten Abend ein Plätzchen in Dani’s Bett als Schlafplatz aussuchte.

 

Young entwickelte sich rasch zu einem wunderschönen und imposanten Collierüden, der vor allem mit Dani durch Dick und Dünn ging. Über 11 Jahre lang bzw. ein ganzes Collieleben lang, waren die beiden unzertrennlich.

 

Wulli konnte aber auch ein richtig schönes Schlitzohr sein! Ein kleines Beispiel: ich wollte Tulpenzwiebel einpflanzen, damit der Garten im Frühling richtig bunt erblüht. Die Zwiebeln, die ich Stück für Stück eingrub, buddelte Wulli ebenso Stück für Stück hinter meinem Rücken wieder aus und legte sie feinsäuberlich in Reih und Glied auf den Rasen. Mein Mann Beat und meine Tochter beobachteten dieses Schauspiel und  kringelten sich fast vor Lachen, als ich es nach einer Ewigkeit endlich bemerkte.

 

Wulli war ein richtiger Kinderkumpel und genoss es, wenn möglichst viele Kinder mit ihm spielten. Am Besten gefiel es ihm natürlich in unserem Wochenendhaus, wo er mit ihnen den ganzen tag draussen unterwegs war. Es gab aber noch einen anderen Grund, dass er so gerne da war – seine allerbeste Hundefreundin Flavia. Flavia war ein Traum von einer Neufundländerdame, die als Welpe mit der Flasche aufgezogen wurde. Ich muss nicht extra erwähnen, dass sie besonders anhänglich und lieb war.

 

Young liebte aber auch unser Zwergkaninchen Nini über Alles. Als wir ihm aber im hohen Alter von 10 Jahren einen West-Highland-White-Terrier-Welpen vor die lange Nase setzten, war er doch etwas erstaunt. Die Grösse von einem Kaninchen und trotzdem kläffte das kleine Ding. Gutmütig wie Wulli aber war, akzeptiere er unseren neuen Familienzuwachs Dusty sofort. Er wusste da auch noch nicht, dass bald ein zweiter Westie namens Cindy unser Zuhause unsicher machen würde ;-). Mehr davon, könnt Ihr bei Dusty und Cindy lesen.