Liza musste unters Messer

Am Sonntag bemerkten wir plötzlich bei Liza eine blutende runde Wunde auf der Seite über ihren Rippen. Wir konnten uns überhaupt nicht erklären, woher sie diese Verletzung hatte. Zuerst versuchten wir die offene Stelle selber zu versorgen, was auch zu nützen schien. In der Nacht auf Montag wurde die Wunde aber grösser und es war klar, dass sich das ein Tierarzt ansehen musste. Wir bekamen auch gleich einen Termin. Leider konnte auch unsere Tierärztin nicht genau sagen, woher die Verletzung kommt. Sie vermutet, dass sich entweder ein Fremdkörper (der Liza noch von Spanien her in sich trug) von innen nach aussen durch die Haut gebohrt hat oder dass sich die Wunde durch eine Antibiotika-Spritze, die Liza vor 14 Tagen bekommen hatte, entstanden ist. Die Wunde war aber zu gross, dass sie selbst wieder zuwachsen konnte. Deshalb musste Liza am Dienstag um 7:45 nochmals in die Tierklinik. Sie bekam eine Inhalationsnarkose, die Wundränder wurden erneuert und sauber verschlossen. Bei dieser Gelegenheit wurden Liza auch noch die Beisserchen poliert, damit sie wieder hübsch lächeln kann.

 

Liza hat den kleinen Eingriff bestens überstanden. Die ca. 5cm lange Narbe sieht super aus! Wir sind alle froh, dass es Liza so gut geht!